Sturm auf den Real Markt in Schnaitheim
Vor einigen Wochen wurden wir von den Pfannaklopfern aus Itzelberg um Unterstützung gebeten.
Die Itzelberger Pfannaklopfer stürmen am Faschingsdienstag den Real Markt in Schnaitheim. Dazu fehlte ihnen ein Musikzug. Da die Itzelberger schon seit einer Ewigkeit immer bei unserer Narrenmesse dabei sind war es uns eine Selbstverständlichkeit hier auszuhelfen.
Gegen 10 Uhr trafen wir uns am Eingang des Supermarktes.
Mit einem recht jungen Prinzenpaar an der Spitze zogen wir kreuz und quer durch den Laden.
Vorbei an den Pfannaklopfern, die in der Haushaltswaren-Abteilung einiges zum Klopfen fanden, ging es am Kassenbereich vorbei.
Am Leergutautomaten stellten wir uns auf, und beobachteten, wie der Marktleiter mit Klebeband gefesselt wurde.
Dann wurde damit begonnen, Leckeres zum Essen und Trinken als Lösegeld auszuhandeln.
Die Getränke wurden gleich in die Autos verfrachtet. Dann wurde aufgetischt! Belegte Brötchen mit Wurst oder Käse, ein ganzer Korb voll Butterbrezeln, ein weiterer Korb mit leeren Brötchen und für die Weißmehlallergiker eine Platte feinster, geräucherter Wurstwaren.
Im wahrsten Sinne des Wortes!
NZU Narrenbaum wird gefällt
Als wir von Schnaitheim nach Unterkochen zurück kamen, hatte der Rest unserer Vereinskollegen gerade damit begonnen, den Narrenbaum zu fällen.
Die Keile waren entfernt und der Baum hatte schon eine bedrohliche Schräglage eingenommen.
Als der Baum aus seiner Verankerung gehoben wurde, ging er recht flott zu Boden. Ob dies so vorgesehen war ;-) ?
Der Baum wurde verladen und zum Bauhof abtransportiert.
Nach einem kurzen Aufspielen auf dem Rathausplatz ging es geradewegs in die Filiale der VR-Bank.
Zwischen Geldautomat und Service-Terminals spielten wir ein paar Stücke.....
..... bevor wir uns in den hinteren Teil der Bank begaben. Dort wurden wir fürstlich mit Getränken aller Art eingedeckt.
Ich zog es vor einen heißen, starken Kaffee zu trinken.
Umzug in Wemding
Wemding ist eine Stadt im schwäbischen Landkreis Donau-Ries in Bayern und Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Wemding. Die Stadt liegt am Rande des durch einen Meteoriteneinschlag entstandenen Ries-Kraters im Geopark Ries.
Kurz nach 12 Uhr standen die Aktiven der Narrenzunft Bärenfanger Unterkochen e.V. zum letzten Mal in der aktuellen Saison an den Bushaltestellen, um auf den NZU-Bus zu warten.
Das Wetter wußte noch nicht so recht was es wollte, als wir uns auf den Weg zum Aufstellungsort machten.
Die Sonne setzte sich durch und wir erlebten einen wahren Bilderbuchumzug.
Bis zum Stadttor glich alles noch einem ganz normalen Faschingsumzug.

Kaum hatten wir das Stadttor durchschritten waren wir mittendrin! Mitten in tausenden Umzugsbesuchern.....
mitten in einer herrlichen Altstadtkulisse.....
mitten in einer grandiosen Stimmung ....
mitten in einer gut gelaunten Menschenmenge!

Das Wetter war sehr frühlingshaft. Unseren Maskenträgern macht die Wärme ganz schön zu schaffen. So nutzten sie die Gelegenheit sich an einem etwas ruhigeren Örtchen etwas auszuruhen.
Eine sehr nette Geste war es, den Umzug über den Hof eines Altersheims zu führen. Getreu dem Motto, "können Sie nicht zum Umzug kommen, kommt der Umzug zu ihnen", spielten wir hier kurz auf.
Zum Schluss endete der Umzug im Hexenkessel Marktplatz.
Ich denke dieses Bild sagt mehr als tausend Worte!
Abschlussessen
Nach unserer Rückkehr in Unterkochen traf man sich, wie schon im Vorjahr, in der Pizzeria In Contro.
Das ganze Lokal war bis auf den letzten Platz von Bärenfangern eingenommen.
Es ist schon beeindruckend, welche Größe unser Verein inzwischen eingenommen hat. Bei meinen ersten Busausfahrten mit der NZU reichte ein normaler Reisebus noch aus. Heute ist manchmal der größte Doppelstock-Citybus zu klein!
Das Bedienungsteam von Maria stand in den Startlöchern. Unterstützt wurde dies von der Familie Steckbauer und Franzl unserem Allrounder.
Innerhalb nicht ganz einer Stunde waren ca. 70 Personen mit leckerem Essen versorgt. Manche fuhren sich schon die zweite Bestellung ein!

Unser Sven ist uns schon lange ans Herz gewachsen.
Aus diesem Grund bekam er von seiner NZU ein Badetuch, mit dem er seine Tränen bis zur nächsten NZU-Ausfahrt trocknen kann.
Sven, wir würden uns freuen, dich in der nächsten Saison auf deinem Stammplatz, vorne-links-unten sehen würden.

Da mit Sven der Reigen der Bedankungen angefangen war, machten die Vorstände gleich weiter. Die NZU-Frontmädels bedankten sich bei ihrem "Gockel". "Gockel" Bastian bedankte sich bei seinen Damen.
Ich nutze hier die Gelegenheit, um mich bei euch allen zu bedanken.Ihr vier seid seit Jahren die Führungsspitze der Narrenzunft Bärenfanger Unterkochen e.V.. Ich war lange genug im Ausschuss, um zu wissen was dies bedeutet. Als Vorstand kann man es prinzipiell keinem recht machen. Läuft etwas gut, ist dies normal. Geht etwas in die Hose, wird man gleich blöd von der Seite angeredet. Man benötigt ein dickes Fell und muss die Ohren auch einmal auf Durchzug stellen können.
Danke für die viele Freizeit, die ihr geopfert habt, um meine / unsere Narrenzunft Bärenfanger zu führen.

Auf die tolle, vergangene Saison drei kräftige
Bärenfanger, Bärenfanger, hoi, hoi, hoi !

Wir machen Druck

www.druckereibieg.de


 
 
  geändert am 05.03.14 (mb)