Nachtumzug in Kösingen
Am Abend des 15. Januar 2010 war der Nachtumzug der Faschingsfreunde aus Kösingen angesagt. Bei dieser Ausfahrt war zum ersten Mal die komplette Webmaster-Familie in FZ-Uniform dabei.
Gegen 18.15 Uhr fuhren die Mitglieder der Narrenzunft Bärenfanger e.V. mit ihrem Doppelstock-Saisonbus der Firma OVA in Unterkochen ab. Bei der Ankunft in Kösingen waren Zelt und Halle schon fast voll. Der Veranstalter wollte modernste Technik zum Einsatz bringen, was sich im Nachhinein als Flopp herausstellte.

Über einen Beamer an der Zeltdecke sollten immer gezielt die Gruppen und Vereine zum Aufstellungsplatz abkommandiert werden, die in Kürze abmarschieren sollten. Wenn es funktioniert eine geniale Sache. Am Aufstellungsort gäbe es kein großes Durcheinander und die Aktiven könnten sich bis zur letzten Minute im warmen Zelt aufhalten. Irgendwie klappte wohl die Verständigung zwischen Aufstellungsort und Zelt nicht. Die ersten Gruppen kamen schon zurück und die Nachfolger waren noch gar nicht losgelaufen. Große Löcher bildeten sich im Gaudiwurm, bis plötzlich alle Teilnehmer auf einmal zum Aufstellungsort geschickt wurden. Die engen Gassen konnten die vielen Aktiven gar nicht aufnehmen. Es war fasr kein Durchkommen mehr möglich. So kam es, dass einzelne Narren bei "fremden" Gruppen mitliefen, da sie den eigenen Haufen nicht mehr fanden. Für richtige Narren kein Problem !

Da die Bärenfanger erst als 47. von 51 Gruppen ihren Platz hatte, war genügend Zeit um etwas herumzublödeln und einfach Spass zu haben. Wir hätten vor Ort auch gleich mit der Herstellung des Kartoffelsalates für unsere Prunksitzung anfangen können, doch leider war es wohl etwas zu früh dafür und der Kartoffelbauer war nicht aufzufinden.
Gegen 21 Uhr hatten wir es dann auch geschafft, und wir hatten die Umzugsstrecke hinter uns gebracht. Ein Teil von uns fuhr gleich privat in Richtung Heimat während die restliche Mannschaft das Partyzelt aufsuchte.

Wir machen Druck

www.druckereibieg.de


 
 
  geändert am 16.01.10 (mb)