Einweihung des Vereinsheimes der
Kleintierzüchter Essingen
Gleich nach der Hochzeit in Flochberg fuhren wir über die Bundesstraße schnurstrax nach Essingen. Dort wurde das Vereinsheim der Kleintierzüchter, das komplett in Eigenleistung erstellt wurde, offiziell seiner Bestimmung übergeben und eingeweiht.
Nicht nach lachen zumute war es Uwe an diesem Tag. Er hatte sich beim Holz spalten den Daumen gequetscht, und war trotzdem zum Auftritt gekommen. Besser ging es da schon Kurt Schänzel, dem Kassierer der Kleintierzüchter und Ehegatte unserer 2. Stimme Ruth, an dessen Pizza- und Flammkuchenstand der Rubel rollte. Da lacht das Kassiererherz.
Nach einem etwas beengten Einmarsch suchten wir uns im voll besetzten Züchterheim Platz und gaben unser Bühnenprogramm zum Besten.
Danach wurden wir von Gerhard Maier, der Vorstand der Kleintierzüchter ist, begrüßt und nach einer Zugabe zu einem Getränk eingeladen. Was wir gerne annahmen.

Ruth Schänzel ist nicht nur eine hervorragende Fanfarenspielerin in unserem Zug, nein auch ihre Zuchterfolge sind gigantisch. Sie hat sich in der Zuchtanlage Essingen eingemietet um dort ihrem 2. Hobby nachzugehen. Die Züchtung von Steingut-Fressnäpfen, wie auf dem linken Bild zu sehen ist, erfordert ein großes Geschick und viel Liebe. Ihre Schützlinge stellt sie dann den Häschen und Enten ihrer Züchterkollegen zur Verfügung. Von Franz Josef wurde sie gefragt, ob sie nicht auf Weizengläser umsteigen wolle, worauf er aber keine Antwort bekam.


Hier könnte Ihre Werbung stehen

 
 
  geändert am05.05.07 (mb)